Infos


                                         Einzelhaltung   

Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere - in "freier Wildbahn" leben sie in größeren Rudeln.  Meist lebt in einem solchen Rudel ein männliches Tiere zusammen mit seinem "Harem", der aus mehreren Weibchen besteht.   

Als Haustier gehalten, sollte man den arteigenen Bedürfnissen seines Meerschweinchens so weit wie möglich entgegen kommen. Damit es sich wohl fühlt, braucht es neben artgerechtem Futter und ausreichend Platz (mind. 0,5 qm pro Tier!) einen oder mehrere Artgenossen. 

Leider leben immer noch viel zu viele Meerschweinchen allein. Das sollte nicht sein! Tun Sie ihrem Meerschweinchen einen großen Gefallen und holen Sie ihm einen oder mehrere Partner hinzu. Nur so können Sie auch entdecken wie vielseitig und intressant die kleinen Haustiere sind. 

Für die Zusamensetzung der Gruppe gibt es mehrere Möglichkeiten:

Bock-Gruppe: bestehend aus zwei oder mehreren Böckchen (dies ist entgegen der landläufigen Meinung durchaus möglich, auch bei unkastrierten Tieren). 

Weibchen-Gruppe: bestehend aus zwei oder mehreren Weibchen

Gemischte Gruppe: bestehend aus einem kastrierten Böckchen, zusammen mit einem oder mehreren Weibchen 

Das alles ist möglich und kein Meerschweinchen muss alleine bleiben!!!!                              

Übrigens: zwei Meerschweinchen machen nicht bedeutend mehr Arbeit und verursachen auch nicht mehr Kosten als eines. Deshalb wäre es für Sie kein großer Unterschied - für das Meerschweinchen hingegen würde es eine enorme Steiferung seiner Lebensqualität bedeuten.  

Sie mögen jetzt als Einwand vielleicht sagen, dass Sie sich doch selbst ausgiebig mit Ihrem Tier beschäftigen. Aber ein  Mensch kann seinem Meerschweinchen den fehlenden Partner nicht ersetzen. Selbst wenn er sich 5 Stunden am Tag um sein Meerschweinchen kümmert, ist es doch trotzdem lange 19 Stunden am Tag allein. Und wer will so schon leben? Sie vielleicht? Sehen Sie - und Ihr Meerschweinchen will so auch nicht leben, es will mit Artgenossen leben, spielen, fressen.

Stellen Sie sich als Vergleich vor, Sie wären Ihr ganzes Leben lang mit einem Schimpansen in einem raum eingesperrt. Sicher - man arrangiert sich irgendwie, aber beide verkümmern in einer solchen Konstellation weil sie keinen artgerechten Partner haben, daher ist z.B. auch ein Kaninchen kein idealer Lebenspartner für ein Meerschweinchen.

Das ganze hat auch für Sie einen großen Vorteil, nämlich Unterhaltungswert. Erst wenn man mehrere Meerschweinchen hält, zeigen sie ihr ausgeprägtes Sozialverhalten und ihre vielfältigen Lautäußerungen. Sie rennen und spielen miteinander, es gibt gelegentlich Rangeleien oder auch mal eine Schmusestunde. Eine Gruppe ist viel intressanter zu beobachten als ein einzelnes Tier, das vereinsamt und gelangweilt in der Ecke sitzt. 

Tun sie Ihrem Mitbewohner einen großen Gefallen und besorgen Sie ihm einen weiteren Artgenossen.